2021-470 Teamleiter (w/m/d) für Elektrosynthese

HI ERN Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg
Sie möchten durch Ihre Arbeit einen Beitrag zur Energiewende in Deutschland leisten? Dann sind Sie am Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg (HI ERN) genau richtig! Das HI ERN bildet das Kernstück einer engen Partnerschaft zwischen dem Forschungszentrum Jülich, dem Helmholtz Zentrum Berlin für Materialien und Energie und der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg am Standort Erlangen. Die Zusammenarbeit der Partner bezieht sich auf die Bereiche innovative Materialien und Prozesse für photovoltaische Energiesysteme und Wasserstoff als Speicher- und Trägermedium für CO2-neutral erzeugte Energie. Unterstützen Sie uns dabei, erneuerbare Energien klimaneutral, nachhaltig und kostengünstig nutzbar zu machen! Weitere Informationen zum HI ERN und seinen zukunftsweisenden Forschungsschwerpunkten finden Sie auf https://www.hi-ern.de

Nutzen Sie das Bewerberportal des Forschungszentrums Jüllich https://fz-juelich.de/SharedDocs/Stellenangebote/_common/dna/2021-470-DE-IEK-11.html?nn=1543268

2021-470 Teamleiter (w/m/d) für Elektrosynthese

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.

Sie werden ein wissenschaftliches Team leiten, das auf mechanistische Erkenntnisse und die Entwicklung von Konzepten im Bereich der Elektrosynthese abzielt. Mit dem wachsenden Bedarf an nachhaltiger Elektrokatalyse und Energieumwandlung entsteht ein Bedarf an der Entwicklung neuartiger Prinzipien für die Gestaltung aktiver und selektiver elektrokatalytischer Systeme für organische Reaktionen. Die Abstimmung der Elektroden-/Elektrolyt-Grenzflächen stellt ein leistungsfähiges und einfaches Instrument zur Steuerung des Ablaufs verschiedener elektrochemischer Prozesse dar. Die Änderung des Elektrodenmaterials, der Zusammensetzung des Trägerelektrolyten, die Variation der Immobilisierungsmethoden und die Anpassung der Struktur der organischen Grenzflächenmodifikatoren ermöglichen einen tiefen Einblick in die Reaktionsmechanismen und die Feinabstimmung der Eigenschaften der Elektrokatalysator-Grenzflächen für relevante Reaktionen. Um die Zielprozesse zu verfolgen, stehen in unserer Abteilung einzigartige elektrochemische Durchflusszellen mit hohem Durchsatz zur Verfügung, die mit Online-Massenspektrometrietechniken gekoppelt sind, um ein schnelles Screening von Materialien und die Überwachung der elektrochemischen Prozesse in Echtzeit zu ermöglichen, was in Kombination mit einer Vielzahl von Offline-Analysemethoden eine schnelle Charakterisierung des interessierenden elektrokatalytischen Systems erlaubt. Ziel ist es, einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung selektiver elektrosynthetischer Prozesse zu leisten, die für die nachhaltige Produktion chemischer Güter und für Aufgaben der Energieumwandlung von zentraler Bedeutung sind.
Ihre Aufgaben im Detail:

  • Koordination und Forschungsleitung für ein interdisziplinäres Team von Doktorand:innen in den Bereichen Chemie, Physik und Ingenieurwesen
  • Entwurf, Synthese und Anwendung von organischen Grenzflächenmodifikatoren in der Elektrokatalyse; Wissenstransfer aus den Bereichen der organischen Chemie und der thermischen Katalyse
  • Weiterentwicklung und Verbesserung von Analysemethoden zur Verfolgung elektrokatalytischer Prozesse
  • Projektleitung von Drittmittelprojekten
  • Vertretung des HI ERN bei Projekttreffen und auf internationalen Konferenzen

Notwendige Qualifikation

  • Exzellenter Masterabschluss sowie Promotion in Chemie, Physik, Ingenieurwesen oder einer ähnlichen Disziplin
  • Sehr gute Kenntnisse im Bereich Elektrokatalyse/ Elektrochemie/ organischen Chemie
  • Erfahrung in der Betreuung von Doktorand:innen und Postdocs
  • Erfahrung in einem (oder mehreren) der folgenden Bereiche ist wünschenswert: Elektrochemie, Elektrokatalyse, Analytik (Massenspektrometrie, NMR, XPS, EDX, GC, HPLC, IR), homo-/heterogene Katalyse, organische Chemie
  • Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln, der Veröffentlichung von begutachteten Forschungsarbeiten und dem Halten von Vorträgen auf internationalen Konferenzen
  • Intrinsische Motivation, Eigeninitiative, Kreativität und selbständiges Arbeiten
  • Ausgezeichnete Kooperations- und Kommunikationsfähigkeiten und die Fähigkeit, im Team zu arbeiten
  • Ausgezeichnete Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Bemerkungen

Wir arbeiten an hochaktuellen gesellschaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mitzugestalten! Wir unterstützen Sie in Ihrer Arbeit durch:
Exzellentes Umfeld, um qualitativ hochwertige Forschung zu betreiben und eigene Ideen im Entwicklungsprozess umzusetzen.

  • Arbeit mit weltweit einzigartigen elektrochemischen Charakterisierungstechniken
  • Exzellente Ausbildung in der Elektrochemie
  • Ein lebendiges wissenschaftliches Umfeld innerhalb des Instituts und Möglichkeiten zur Kooperation mit exzellenten Partnern an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, dem Forschungszentrum Jülich, dem Helmholtz-Zentrum Berlin und im Ausland

Umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Fördermöglichkeiten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Flexible Arbeitszeitmodelle, die Möglichkeit zur vollzeitnahen Teilzeit sowie 30 Urlaubstage im Jahr


Die Stelle ist zunächst auf 5 Jahre befristet. Vergütung und Sozialleistungen erfolgen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund).

Bewerbungsschluss
22.12.2021

Detailinformationen

Stellenbezeichnung
2021-470 Teamleiter (w/m/d) für Elektrosynthese
Besetzung zum
01.02.2022

Entgelt
EG 14 (je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen)
Teilzeit / Vollzeit
Vollzeit
Befristung
5 Jahre

Kontaktperson für weitere Informationen
Prof. Dr. Karl J. J. Mayrhofer
Telefon: 09131 12538205
E-Mail: k.mayrhofer@fz-juelich.de
Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg für Erneuerbare Energien (HI ERN)
Cauerstr. 1
91058 Erlangen Bayern
Übersicht

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg