2021-D190 Doktorand (w/m/d) in chemischer Reaktionstechnik

HI ERN Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg
Sie möchten durch Ihre Arbeit einen Beitrag zur Energiewende in Deutschland leisten? Dann sind Sie am Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg (HI ERN) genau richtig! Das HI ERN bildet das Kernstück einer engen Partnerschaft zwischen dem Forschungszentrum Jülich, dem Helmholtz Zentrum Berlin und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Sie werden in der Abteilung „Stoffliche Wassersstoffspeicherung“ (Leitung Prof. Dr. Peter Wasserscheid) arbeiten. Der Großteil der Arbeiten wird am Standort des ZMP (Zentralinstitut für neue Materialien und Prozesstechnik) in Fürth stattfinden. Weitere Informationen zum HI ERN und seinen zukunftsweisenden Forschungsschwerpunkten finden Sie auf https://www.hi-ern.de

Bitte nutzen Sie unser Bewerberportal
https://fz-juelich.de/SharedDocs/Stellenangebote/_common/dna/2021D-190-DE-IEK-11.html?nn=718260

2021-D190 Doktorand (w/m/d) in chemischer Reaktionstechnik

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.

Die Vermeidung fossiler Rohstoffe erfordert zukünftige alternative Prozessrouten zur Herstellung von Kraftstoffen und Basischemikalien. Biomasse stellt dafür eine attraktive nachwachsende Rohstoffquelle dar. Sie werden Teil eines Projekts, welches sich mit der Herstellung von Treibstoffen, Treibstoffadditiven und Basischemikalien aus Biomassederivaten beschäftigt.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Analyse und Evaluierung von attraktiven Prozessrouten für die Umsetzung von biomassestämmigem Methylformiat
  • Herstellung, Charakterisierung und Test von Katalysatoren für die Umsetzung von Methylformiat zu verschiedenen Wertprodukten
  • Reaktionstechnische Untersuchung zur Umsetzung von biomassestämmigem Methlyformiat zu verschiedenen Basischemikalien und Treibstoffen
  • Betreuung von Studierenden
  • Teilnahme an Projekttreffen
  • Abstimmung mit internen und externen Partnern
  • Publikation und Präsentation von Forschungsergebnissen in einschlägigen Journalen bzw. auf nationalen und internationalen Konferenzen

Notwendige Qualifikation

  • Exzellenter Masterabschluss in Chemie, Verfahrenstechnik, Chemieingenieurwesen oder vergleichbare Kenntnisse
  • Starkes Interesse an chemischer Reaktionstechnik
  • Arbeitserfahrungen im chemischen Labor, bevorzugt an Versuchsanlagen im Labormaßstab
  • Hohe Motivation, die Promotion innerhalb von 3 Jahren abzuschließen
  • Hervorragende organisatorische Fähigkeiten
  • Eigeninitiative und selbstständige Arbeitsweise
  • Hervorragende Kooperations- und Kommunikationsfähigkeiten sowie die Fähigkeit, als Teil eines Teams zu arbeiten
  • Hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Bemerkungen

Wir arbeiten an hochaktuellen gesellschaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mitzugestalten! Wir unterstützen Sie in Ihrer Arbeit durch:
Internationales, interdisziplinäres Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Campus (FAU Südgelände) inklusive vieler Kooperationsmöglichkeiten mit Partnern der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, dem Forschungszentrum Jülich, dem Helmholtz-Zentrum Berlin und aus dem Ausland

  • Hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur
  • Möglichkeit zur Teilnahme an (internationalen) Konferenzen und Projekttreffen
  • Kontinuierliche fachliche Betreuung durch Ihre/n wissenschaftliche/n Betreuer/in
  • Ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Optimale Voraussetzungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sowie eine familienbewusste Unternehmenspolitik


30 Urlaubstage im Jahr

Wie bieten Ihnen in der Regel einen Vertrag für den Zeitraum von 3 Jahren. Die Vergütung erfolgt analog der Entgeltgruppe 13 (75 %) des Tarifvertrags des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund) und zusätzlich 60 % eines Monatsgehaltes als Sonderzahlung („Weihnachtsgeld“).

Dienstort: Erlangen

Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt.
Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Bewerbungsschluss
20.12.2021

Detailinformationen

Stellenbezeichnung
2021-D190 Doktorand (w/m/d) in chemischer Reaktionstechnik
Besetzung zum
01.02.2022

Teilzeit / Vollzeit
Vollzeit
Wochenarbeitszeit
29,25
Befristung
3 Jahre

Kontaktperson für weitere Informationen
Markus Schörner
Telefon: 0911 65078 65111
E-Mail: m.schoerner@fz-juelich.de
Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg für Erneuerbare Energien (HI ERN)
Dr-Mack_Str. 77
90762 Fürth Bayern
Übersicht

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg