Navigation

Akademische*r Rat/Rätin

Am Lehrstuhl für Alte Geschichte der FAU Erlangen-Nürnberg ist zum 1. Oktober 2021 eine Stelle als Akademische*r Rat/Rätin (m, w, d) auf Zeit zu besetzen

Akademische*r Rat/Rätin

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.

• Die wissenschaftliche Weiterqualifikation (Habilitation) im Fach Alte Geschichte

• Lehre im Umfang von fünf SWS pro Semester

• Mitarbeit an Organisation und Verwaltung des Lehrstuhls sowie an laufenden oder geplanten Projekten

Notwendige Qualifikation

• Abgeschlossenes Studium der Geschichte oder der Alten Geschichte

• Hervorragende Promotion im Fach Alte Geschichte

Wünschenswerte Qualifikation

• Gute Kenntnisse des Lateinischen und Altgriechischen

Bemerkungen

Bewerbungsunterlagen:

• Tabellarischer Lebenslauf

• Exposé eines Habilitationsprojekts (max. 2 Seiten)

• Sämtliche Schulabschluss-, Ausbildungs- und Arbeitszeugnisse


Stellenbeschreibung:

• Zeitliche Befristung 3 Jahre, mit der Möglichkeit einer Verlängerung um weitere drei Jahre




Die Unterlagen können in schriftlicher oder elektronischer Form eingereicht werden.

Bewerbungsschluss
15.06.2021

Detailinformationen

Stellenbezeichnung
Akademische*r Rat/Rätin
Besetzung zum
01.10.2021

Entgelt
A13 (je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen)
Teilzeit / Vollzeit
Vollzeit
Befristung
3 Jahre

Kontaktperson für weitere Informationen
Prof. Dr. Hans-Ulrich Wiemer
Telefon: 09131/85-25980
E-Mail: hans-ulrich.wiemer@fau.de
Lehrstuhl für Alte Geschichte (Prof. Dr. Wiemer)
Kochstr. 4 (Briefkasten 8)
91054 Erlangen Bayern
Übersicht

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.