Elektrotechniker (w/m/d)

Der Lehrstuhl für Photonische Technologien (LPT) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Das Aufgabengebiet umfasst

Aufgaben:

• Arbeiten an industriellen Laseranlagen zur additiven Fertigung – Bedienung, Wartung, Instandhaltung, An/Umbauten

• Unterstützung wissenschaftlicher Mitarbeiter*innen und Studierenden bei Ihren Experimenten

• Überprüfung ortsveränderlicher Betriebsmittel nach DGUV Vorschriften

• Durchführung und Organisation von Versuchsprogrammen

• Arbeiten an Fräs,-Dreh,-Säge und Bohrmaschinen

• Mitarbeit an Schaltungsentwürfen, Layouts und elektronischen Schaltungen, Lötarbeiten und Verkabelungen unserer Versuchsanlagen

• Aufbau von Laser-Prozesskammern

Qualifikationen

Notwendige Qualifikationen:

Anforderungen:

• Ausbildung als Elektroniker, Elektroinstallateur, Energieelektroniker oder ein vergleichbares Berufsbild

• Abschluss als Techniker in der Fachrichtung Elektrotechnik

• Kenntnisse auf dem Gebiet Additive Fertigung wäre wünschenswert

• Gute PC Kenntnisse

• Lernbegeisterung, Freude am Experimentieren, Aufgeschlossenheit und Teamfähigkeit

• Sicheres und kompetentes Auftreten, selbständige Arbeitsweise

Ergänzende Beschreibung

Befristetes Forschungsvorhaben

Bitte alle notwendigen Unterlagen (Lebenslauf, Anschreiben, Arbeitszeugnisse, etc.) in einer PDF Datei an sekretariat@lpt.uni-erlangen.de. Die Stelle ist vorerst für ein Jahr befristet mit der Option auf eine längerfristige Zusammenarbeit.

Für Fragen können Sie sich gerne jederzeit an uns wenden unter 09131 85-23241 (Vanessa Möritz)

Die Friedrich-Alexander-Universität fördern die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die/der Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Anmerkung

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.

Veröffentlichungsdatum: 30.01.2024