Navigation

Koordinator*in (m/w/d)

Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
sucht für das neu bewilligte Doktorandenkolleg "Business and Human Rights"

Koordinator*in (m/w/d)

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.

• Mitwirkung bei der Organisation und Planung des Kollegs in enger Abstimmung mit dem Sprecher und dem Vorstand des Kollegs

• Operativ-administratives Projektmanagement einschließlich Verwaltung der Projektressourcen, Dokumentation und Berichterstattung

• Koordination des Studienprogramms des Graduiertenkollegs sowie weiterer Veranstaltungen (Workshops, Seminare, Konferenzen) und der Betreuungsangebote

• Organisation des Programms der GastwissenschaftlerInnen des Graduiertenkollegs

• Beratung der DoktorandInnen bei organisatorischen Angelegenheiten (u.a. Gestaltung der Betreuung, Zeitmanagement, Forschungsaufenthalte, Tagungsreisen, Workshops)

• Unterstützung der Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeit des Kollegs (Website etc.) und bei der Erstellung wissenschaftlicher Publikationen

• Vorbereitung und Begleitung der Gremien des Kollegs

Notwendige Qualifikation

• abgeschlossenes rechts-, wirtschafts- oder sozialwissenschaftliches Hochschulstudium (Staatsexamen, Master)

• analytisches Denkvermögen sowie eigenständige und strukturierte Arbeitsweise und sicheres Auftreten

• hohe kommunikative und interkulturelle Kompetenz und Teamfähigkeit

• hervorragende Englischkenntnisse (in Wort und Schrift)

Wünschenswerte Qualifikation

• Erfahrungen in Hochschulverwaltung oder Wissenschaftsmanagement, insbesondere im Bereich der universitären Graduiertenförderung

• einschlägige Promotion

Bemerkungen

Das vom Elitenetzwerk Bayern finanzierte Kolleg untersucht theoretische und praktische Fragen im Themenfeld „Wirtschaft und Menschenrechte“ in vier Untersuchungsfeldern: Globale Wertschöpfungsketten und transnationale Governance, Migration und sich wandelnde Arbeitsbeziehungen, digitale Transformation und ökologische Nachhaltigkeit. Das Kolleg umfasst 12 vom Elitenetzwerk Bayern geförderte und bis zu acht weitere assoziierte DoktorandInnen, die von 16 HochschullehrerInnen der FAU sowie der Universitäten Bayreuth und Würzburg betreut werden.
Das Kolleg bietet eine strukturierte Graduiertenausbildung für internationale Graduierte der Rechts-, Wirtschaft- und Sozialwissenschaften, die sich in einem kompetitiven Auswahlverfahren durch ihr fachliches Profil und ein herausragendes Forschungskonzept auszeichnen.
Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.humanrights-centre.fau.de/international-doctorate-programme-business-and-human-rights/

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf und Kopien relevanter Hochschulabschlüsse, Arbeitszeugnisse und weiterer Dokumente bis zum
30. Juni 2021
per mail an den Sprecher des Doktorandenkollegs Prof. Dr. Markus Krajewski (markus.krajewski@fau.de), der Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung steht. Bitte fügen Sie Ihrer E-Mail alle Unterlagen als Anhang in einer pdf-Datei bei.

Bewerbungsschluss
30.06.2021

Detailinformationen

Stellenbezeichnung
Koordinator*in (m/w/d)
Besetzung zum
01.09.2021

Entgelt
TV-L 13 (je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen)
Teilzeit / Vollzeit
Teilzeit
Wochenarbeitszeit
20,05
Befristung
vier Jahre
Reason for limitation
befristetes Forschungsvorhaben

Kontaktperson für weitere Informationen
Prof. Dr. Markus Krajewski
Telefon: 09131/8522259
E-Mail: markus.krajewski@fau.de
Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Völkerrecht
Schillerstraße 1
91054 Erlangen Bayern
Übersicht

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg