Navigation

Medizinischen Fachangestellten bzw. Arzthelfer (m/w/d)

Die 1743 gegründete Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) gehört mit rund 38.000 Studierenden, 261 Studiengängen, ca. 6.000 Beschäftigten im wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Bereich und 500 Partnerschaften mit Universitäten in aller Welt zu den großen, forschungsstarken und international ausgerichteten Universitäten in Deutschland. Zahlreiche Spitzenplatzierungen bei nationalen und internationalen Rankings wie auch in den Förderstatistiken der DFG belegen die Leistungsfähigkeit der FAU.


Die Betriebsärztliche Dienststelle der FAU mit Sitz in Erlangen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet für die Dauer von einem Jahr einen

Medizinischen Fachangestellten bzw. Arzthelfer (m/w/d)

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.

Die Assistenz bei arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen, insbesondere die Datenerhebung, Blutabnahme und Funktionsdiagnostik (z. B. Sehtest). Ferner die Vorbereitung von Impfungen, die Terminvergabe und -verwaltung und die Dokumentation.

Notwendige Qualifikation

Vorausgesetzt werden eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Medizinischen Fachangestellten bzw. Arzthelfer (m/w/d) und das sichere Beherrschen der venösen Blutentnahme.


Wir bieten:

  • eine vielseitige Tätigkeit, bei der Sie Menschen aus aller Welt, die auf vielen Wissensgebieten tätig sind, kennenlernen werden,
  • eine gründliche Einarbeitung und ein funktionierendes Team, das Sie gerne unterstützt,
  • ein umfangreiches Weiterbildungs- und Fortbildungsangebot sowie Gesundheitskurse,
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch Angebote unseres Familienservice (u. a. Kinder-, Ferienbetreuung),
  • flexible Gestaltung der Arbeitszeiten,
  • eine Jahressonderzahlung sowie eine betriebliche Altersversorgung (VBL),
  • bei entsprechender Eignung wird eine Weiterbeschäftigung angestrebt.

Bemerkungen

Die Universität Erlangen-Nürnberg ist seit 2016 Mitglied des Best Practice Clubs Familie in der Hochschule. Sie fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und bittet deshalb Frauen nachdrücklich um ihre Bewerbung.

Die Stelle ist für schwerbehinderte Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbung

Wir bitten Sie, die Onlineplattform https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=598161
zu nutzen und von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail abzusehen. Bewerbungen, die auf dem Postweg bei uns eingehen, werden nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesendet.

Bewerbungsschluss
17.07.2020
Bewerbung
Wir bitten Sie, die Onlineplattform https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=598161
zu nutzen und von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail abzusehen. Bewerbungen, die auf dem Postweg bei uns eingehen, werden nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesendet.

Detailinformationen

Stellenbezeichnung
Medizinischen Fachangestellten bzw. Arzthelfer (m/w/d)
Besetzung zum
nächstmöglichen Zeitpunkt

Entgelt
E 5 TV-L –E 6 TV-L (je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen)
Teilzeit / Vollzeit
Teilzeit
Wochenarbeitszeit
20,05
Befristung
zunächst für die Dauer von einem Jahr

Kontaktperson für weitere Informationen
Prof. Dr. Klaus Schmid
Telefon: 85-26777
E-Mail: Klaus.Schmid@fau.de
Referat P5 - Servicestelle für das Personal der Zentralen Universitätsverwaltung (ZUV)
Harfenstraße 18
91054 Erlangen Bayern
Übersicht

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.