metallographisch – technischer Assistent (w/m/d)

Lehrstuhl für Kunststofftechnik (LKT)

metallographisch - technischer Assistent (w/m/d)

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.

Das Aufgabengebiet umfasst u.a.:

  • Durchführung einer Probenpräparation zur mikroskopischen Untersuchung (Anschliff, Dünnschliff, Dünnschnitt und Mikrotomsägeschnitt mit der Innenlochsäge)
  • Durchführung mikroskopischer Untersuchung (Auflicht- und Durchlichtmikroskopie)
  • Durchführung von Sonderverfahren wie Heiztischversuch, polarisationsmikroskopische Untersuchung
  • Durchführung von Messungen an einer Sub-µm computertomographischen Anlage
  • Dokumentation und Auswertung der Prüfergebnisse unter Nutzung unter anderem der Software Zeiss ZENcore, Volex, Volume Player und Photoshop
  • Einweisung und Einarbeitung neuer Mitarbeiter und Studenten in mikroskopische Untersuchungen
  • Unterstützung bei Weiterbildungsseminaren (praktische Demonstration, Organisation)

Notwendige Qualifikation

  • materialographisch-technischer Assistent (w/m/d)
  • Fachkenntnisse im Bereich der Kunststoffe und der Kunststoffprüfung
  • Erweiterte Fachkenntnisse im Bereich der mikroskopische Analyse von Kunststoffe und der Auswertung unter Nutzung spezifischer Software wie Zeiss ZEM Core, Volex, Volume Player und Photoshop

Bemerkungen

Projektbedingt ist die Stelle befristet. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Stelle ist eine befristete Teilzeitstelle (20 h) mit frühestem Start ab 01.07.2022.

Bewerbungsschluss
27.01.2022

Detailinformationen

Stellenbezeichnung
metallographisch – technischer Assistent (w/m/d)
Besetzung zum
01.07.2022

Teilzeit / Vollzeit
Teilzeit
Wochenarbeitszeit
20
Reason for limitation
befristetes Forschungsvorhaben

Kontaktperson für weitere Informationen
M.Sc. Uta Rösel
Telefon: 09131/85 71071
E-Mail: uta.ur.roesel@fau.de
Lehrstuhl für Kunststofftechnik (LKT)
Am Weichselgarten 10
91058 Erlangen-Tennenlohe Bayern
Übersicht

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg