Navigation

MTA / BTA / Laborant/in (w/m/d)

Als multidisziplinär aufgestellter Lehrstuhl für Medizinische Biotechnologie am Department des CBIs decken wir ein breites Spektrum von Forschungsthemen im Bereich der Biomedizin sowie der Biotechnologie ab. Einer der Schwerpunkte hierbei stellt die Automatisierung von biologischen bzw. medizinischen oder werkstoff-wissenschaftlichen Analysen dar, um ein näheres Verständnis für pathophysiologische Krankheitsprozesse oder Innovationen in der Regenerativen Medizin und Labordiagnostik voran zu treiben.


Zur Verstärkung unseres jungen Forscherteams, der Opto-Biomechatronik, suchen wir eine/n Medizinisch-Technischen Assistent/in (MTA) (w/m/d), Biologisch-Technischen Assistent/in (BTA) (w/m/d) oder Laborant/in (w/m/d), um unsere am Lehrstuhl selbst entwickelten Geräte und Systemtechniken zur Struktur-Funktionsanalyse an biologischen Geweben, bioartifiziellen Konstrukten oder für werkstoffwissenschaftliche Fragestellungen zu validieren.

MTA / BTA / Laborant/in (w/m/d)

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.

  • Präparation tierischer Proben sowie Bearbeitung humaner Biopsien;
  • Biomechatronische Analytik von Geweben oder bioartifiziellen Konstrukten;
  • Kryosektion, Immunhistochemie, Multiphotonen-Mikroskopie;
  • Berechnung und Herstellung physiologischer Puffersysteme;
  • Betreuung von Praktika und Abschlussarbeiten;
  • Mitbetreuung von Forschungsprojekten;

Notwendige Qualifikation

  • Abgeschlossene Berufsausbildung als Technische/r Assistent/in (BTA/MTA) (w/m/d) oder Laborant/in (w/m/d) oder vergleichbare Ausbildung;
  • Freude an biochemisch,-immunologischen und biomechatronischen Methoden;
  • Eigenverantwortliches, organisiertes, zuverlässiges und proaktive strukturierte Arbeitsweise;
  • Computer-Kenntnisse, zusätzlich wünschenswert: SigmaPlot und ImageJ;
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift;
  • Der/die Bewerber/in (w/m/d) sollte Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen haben;

Wünschenswerte Qualifikation

  • Erfahrungen mit zellbiologischen und molekularbiologischen Methoden;
  • Erfahrungen in tierexperimentellen Verfahren (FELASA-B);
  • Physikalisch, konstruktives Grundverständnis;

Bemerkungen

Wir bieten Ihnen:

  • Ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet;
  • Eine gründliche Einarbeitung und ein junges innovatives Team, das Sie gerne unterstützt;
  • Die Mitarbeit innerhalb eines modernen und vernetzten kollegialen Teams an einer familienfreundlichen Hochschule;
  • Die Möglichkeit, an der Entwicklung neuer biotechnologischer Verfahren und Systeme direkt mitzuwirken;
  • Es sind auch Bewerbungen von engagierten Berufsanfängern willkommen;

Sonstiges:
  • Die Arbeiten finden überwiegend im Stehen und an unterschiedlichen Standorten des Lehrstuhls statt.
  • Die Bewerbungen sind möglichst in elektronischer Form zu versenden. Dabei sollten alle Unterlagen in einem PDF zusammengefasst sein (E-Mail: ingrid.callies@fau.de).



Bewerbung

Ingrid Callies
Lehrstuhl für Medizinische Biotechnologie
Paul-Gordan Str. 3
Telefon +49 9131 85-23003, E-Mail: ingrid.callies@fau.de

Bewerbungsschluss
30.11.2020
Bewerbung
Ingrid Callies
Lehrstuhl für Medizinische Biotechnologie
Paul-Gordan Str. 3
Telefon +49 9131 85-23003, E-Mail: ingrid.callies@fau.de

Detailinformationen

Stellenbezeichnung
MTA / BTA / Laborant/in (w/m/d)
Besetzung zum
01.02.2021

Entgelt
Nach TV-L (je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen)
Teilzeit / Vollzeit
Teilzeit
Wochenarbeitszeit
50 %
Befristung
2 Jahre

Kontaktperson für weitere Informationen
Barbara Reischl
Telefon: +49 9131 85-23287, -23206
E-Mail: barbara.reischl@fau.de
Lehrstuhl für Medizinische Biotechnologie (MBT)
Paul-Gordan-Str. 3
91052 Erlangen Bayern
Übersicht

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.