Navigation

Naturwissenschaftlicher Doktorand (m/w/d)

Die Medizinische Klinik 4 – Nephrologie und Hypertensiologie - sucht

Naturwissenschaftlicher Doktorand (m/w/d)

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.

Der Wnt/beta|-Catenin-Signalweg ist ein biologisch hoch konservierter zellulärer Signaltransduktionsweg, der wichtige Funktionen in der Embryogenese, Zellproliferation, Zelldifferenzierung und Migration erfüllt. Es wurde gezeigt, dass Wnt / |beta|-Catenin für die Regeneration und Reparatur von tubulären Schäden bei akutem Nierenversagen essentiell ist. Im Gegensatz dazu führt eine konstante Aktivierung des Wnt / |beta|-Catenin-Signals bei chronischen Nierenerkrankungen zum Fortschreiten der Erkrankung. Wir wollen im Rahmen eines DFG-Projekts untersuchen, wie wir die vorteilhafte Funktion von |beta-Catenin sowohl im Glomerulus als auch im Tubulus fördern können, wobei wir uns insbesondere auf proteinurische Nierenerkrankungen konzentrieren.

Ihre Aufgabe besteht darin zu untersuchen, wie sich der Wnt/beta-Catenin Signalweg bei proteinurischen Nierenerkrankungen pharmakologisch manipulieren lässt. Hierzu werden Sie Zellkulturmodelle, sowie Maus- und Zebrafisch-Modelle einsetzen.
Ziel ist neue pharmakologische Ansatzpunkte zur Therapie proteinurischer Nierenerkrankungen zu identifizieren.

Notwendige Qualifikation

  • Abgeschlossenes Studium (Diplom oder Master) in Biologie, Biochemie oder Molekularer Medizin
  • Erfahrungen mit Zellkulturexperimenten (Transfektionen u.a.)
  • Gute Englisch-Kenntnisse
  • Selbständige und strukturierte Arbeitsweise sowie Teamfähigkeit

Wünschenswerte Qualifikation

  • Vorarbeiten in Zusammenhang mit dem Wnt/beta-Catenin-Signalweg
  • Erfahrungen mit Maus- oder Zebrafisch-Tiermodellen
  • Abgeschlossener FELASA B Kurs
  • Erfahrung mit Mikroskopie-Techniken (Konfokal-Mikroskopie u.a.)

Bemerkungen

  • Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen gemäß TV-L (E13)
  • Die Stelle ist befristet für zunächst 3 Jahre
  • Es handelt sich um eine Teilzeitstelle im Umfang von 65% (25,025 Std.)
  • Der Einsatzort ist Erlangen
  • Die Einstellung erfolgt zum 01.09.2020
  • Bewerbungsfrist: 31.07.2020
  • [Hinweise für Bewerber]https://www.uk-erlangen.de/karriere/hinweise-fuer-bewerber/

Wir bieten Ihnen:
  • Die Assoziation an einen neu formierten, überregionalen Sonderforschungsbereich der DFG (SFB 1350 Regensburg – Erlangen) mit einem attraktiven Fortbildungs- und Förderprogramm für Doktoranden
  • Sorgfältige und qualifizierte Einarbeitung durch ein hoch motiviertes Team, enge Betreuung sowie das Erlernen von modernster und innovativer Methodik
  • Einen abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Tätigkeitsbereich mit individuellen Entwicklungsmöglichkeiten
  • Umfassende Angebote zur Gesundheitsförderung
  • Alle Leistungen des öffentlichen Dienstes inkl. Zusatzvorsorge der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL)
  • Familienfreundliches Umfeld

Bewerbung

Universitätsklinikum Erlangen

Medizinische Klinik 4 - Nephrologie und Hypertensiologie

Dr. med. Tilman Jobst-Schwan / Prof. Dr. Mario Schiffer

Ulmenweg 18

91054 Erlangen

E-Mail: [tilman.jobst-schwan@uk-erlangen.de] tilman.jobst-schwan@uk-erlangen.de

Bewerbungsschluss
31.07.2020
Bewerbung
Universitätsklinikum Erlangen
Medizinische Klinik 4 - Nephrologie und Hypertensiologie
Dr. med. Tilman Jobst-Schwan / Prof. Dr. Mario Schiffer
Ulmenweg 18
91054 Erlangen
E-Mail: [tilman.jobst-schwan@uk-erlangen.de] tilman.jobst-schwan@uk-erlangen.de

Detailinformationen

Stellenbezeichnung
Naturwissenschaftlicher Doktorand (m/w/d)
Besetzung zum
01.09.2020

Entgelt
TV-L E13 (je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen)
Teilzeit / Vollzeit
Teilzeit
Wochenarbeitszeit
65%
Befristung
3 Jahre

Kontaktperson für weitere Informationen
Dr. med. Tilman Jobst-Schwan
E-Mail: tilman.jobst-schwan@uk-erlangen.de
Lehrstuhl für Zellbiologie (Prof. Dr. Kost)
Ulmenweg 18
91054 Erlangen Bayern
Übersicht

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.