Post-Doc (100%) oder Wissenschaftliche/n Mitarbeiterin (mit Möglichkeit zur Promotion) 80%

Lehrstuhl für Psychologie im Arbeitsleben

Das Aufgabengebiet umfasst

Bei der Stelle handelt sich um eine 80-100% Forschungsstelle in einem von der Bayrischen Forschungsförderung geförderten Projekt „Soziale Fähigkeiten für automatisierte Systeme und Roboter - FORSocialRobots“ an der Philosophischen Fakultät und dem Fachbereich Theologie, Department Psychologie, am Lehrstuhl für Psychologie im Arbeitsleben.Die Implementierung von sozialen Fähigkeiten von Robotern soll dabei helfen, die Mensch-Roboter Interaktion zu verbessen. Angesichts der erwartbaren zukünftig zunehmenden Verbreitung von sozialen Robotern in verschiedenen Arbeitsbereichen ist es wichtig, die psychologischen Einflüsse von Robotern auf den Menschen zu erforschen. Im Rahmen eines interdisziplinären Verbundprojektes beschäftigen wir uns mit den affektiven, kognitiven und behavioralen Auswirkungen von Robotern auf menschliche Interaktionspartner/innen.

  • Planung und Durchführung von Labor- und Feldstudien (Scenariostudien, Experience Sampling, Studien mit Virtual Reality, Längsschnittuntersuchungen)
  • Datenauswertung und Präsentation
  • Publikation in internationalen Fachzeitschriften
  • Arbeiten in einem interdisziplinären Team
  • Mitbetreuung der wissenschaftlichen Hilfskräfte sowie Praktikant/innen

Qualifikationen

Notwendige Qualifikationen:

Die Bewerberin / der Bewerber sollte ein großes Interesse an den sozial- und arbeitspsychologischen Themen wie Affliation, Anthropomorphisierung, Grundbedürfnisse und psychischer Gesundheit und an interdisziplinärer Zusammenarbeit mitbringen. Eine wesentliche Voraussetzung für die Stelle ist ein ausgeprägtes Interesse an wissenschaftlichem Arbeiten. Neben einer hohen sozialen Kompetenz und sehr guten Kommunikationsfähigkeiten mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus anderen Disziplinen und Praktikern aus Organisationen werden die folgenden Qualifikationen erwartet:

  • Studium der Psychologie (M.Sc., Dipl.)
  • Sehr gute Masterarbeit (oder Promotion) in einem anwendungsorientierten psychologischen Teilgebiet (z.B. Arbeits- und Organisationspsychologie) oder der Sozialpsychologie
  • Sehr gute Methoden- und Statistikkenntnisse (SPSS, R, MPlus)
  • Ggf. Publikationserfahrung
  • Selbstständige, proaktive, gewissenhafte Arbeitsweise

Ergänzende Beschreibung

Befristetes Forschungsvorhaben

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen in elektronischer Form an Prof. Dr. Cornelia Niessen (cornelia.niessen@fau.de); bitte führen Sie alle Unterlagen in einer einzigen PDF-Datei zusammen. Falls Sie keine elektronische Bewerbung senden möchten, können Sie die vollständigen Unterlagen in einer Papierversion an Prof. Dr. Cornelia Niessen, Lehrstuhl Psychologie im Arbeitsleben, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Nägelsbachstr. 49c, D-91052 Erlangen schicken.Bei Fragen wenden Sie sich bitte an cornelia.niessen@fau.de.

Anmerkung

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.

Veröffentlichungsdatum: 24.01.2024