Navigation

Studentische Hilfskräfte (m/w/d)

Wir suchen im Rahmen eines Forschungsprojektes für das Bayerische Justizministerium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg zum nächstmöglichen Zeitpunkt studentische Hilfskräfte (ca. 8 Std./Woche).

Studentische Hilfskräfte (m/w/d)

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.

  • Sie arbeiten im Forschungsauftrag des Bayerischen Staatsministerium der Justiz und der FAU zur „Automatischen Anonymisierung von Gerichtsurteilen“.
  • Sie annotieren Gerichtsentscheidungen und erstellen Trainingsdaten für maschinelle Lernverfahren.
  • Sie unterstützen die Entwicklung von Softwareprototypen durch aktive Nutzung und kritisches Feedback.
  • Sie recherchieren zu aktuellen Fragen des Datenschutzes.

Notwendige Qualifikation

Teamgeist, Interesse an Computerlinguistik, sorgfältige Arbeitsweise, Zuverlässigkeit, und überdurchschnittliche Leistungen in den ersten Klausuren des Studiums der Rechtswissenschaft.

Bemerkungen

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf mit Lichtbild, Notenübersicht über bisher abgelegte Prüfungen etc.) sind per E-Mail erbeten.

Bewerbung

Fachbereich Rechtswissenschaft Schillerstr. 1
91054 Erlangen
E-Mail: axel.adrian@fau.de

Bewerbungsschluss
30.09.2020
Bewerbung
Fachbereich Rechtswissenschaft Schillerstr. 1
91054 Erlangen
E-Mail: axel.adrian@fau.de

Detailinformationen

Stellenbezeichnung
Studentische Hilfskräfte (m/w/d)
Besetzung zum
15.03.2020

Teilzeit / Vollzeit
Teilzeit
Wochenarbeitszeit
8
Befristung
6 evtl. 24 Monate
Reason for limitation
befristetes Forschungsvorhaben

Kontaktperson für weitere Informationen
Prof. Dr. Axel Adrian
Telefon: 0911-230860
E-Mail: axel.adrian@fau.de
Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie (Prof. Dr. Funke)
Königstr. 21
90402 Nürnberg Bayern
Übersicht

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.