Navigation

Studentische Hilfskraft für unterstützende Arbeiten an der Elektronenstrahlschmelzanlage Freemelt One

Das Zentralinstitut für neue Materialien und Prozesstechnik sucht eine

Studentische Hilfskraft für unterstützende Arbeiten an der Elektronenstrahlschmelzanlage Freemelt One

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.

Der HiWi unterstützt Mitarbeiter des ZMP bei ihren Arbeiten an einer freien SEBM (Selektives Elektronenstrahlschmelzen) Anlage. Die Anlage ermöglicht die Verarbeitung von metallischen Pulvern zu soliden Bauteilen nach dem Prinzip der pulverbettbasierten additiven Fertigung und lässt sich im Gegensatz Zu industriellen Anlagen frei programmieren, was die Erprobung neuartiger Scanstrategien erlaubt. An der Anlage werden sowohl Prozessfenster für verschiedenste Legierungen entwickelt, neue Scanstrategien getestet, als auch neue verfahrenstechnische Ansätze untersucht.
Die Tätigkeiten umfassen: Probenpräparation (schleifen, polieren, ätzen) von metallischen Proben, Lichtmikroskopische Untersuchungen, Unterstützung an der SEBM Anlage (Probenausbau, Reinigung, Bauvorbereitung), ggf. REM

Wünschenswerte Qualifikation

Idealerweise Erfahrung mit den unter Tätigkeit beschriebenen Untersuchungsmethoden, Zuverlässigkeit, Sorgfalt, Interesse an der additiven Fertigung, ggf. Englischkenntnisse

Bemerkungen

Einsatzort: hauptsächlich ZMP Fürth, gelegentlich aber auch WTM Erlangen

Bewerbungsschluss
01.06.2021

Detailinformationen

Stellenbezeichnung
Studentische Hilfskraft für unterstützende Arbeiten an der Elektronenstrahlschmelzanlage Freemelt One
Besetzung zum
sofort

Teilzeit / Vollzeit
Teilzeit
Wochenarbeitszeit
6 bis 10
Reason for limitation
befristetes Forschungsvorhaben

Kontaktperson für weitere Informationen
M.Sc. Jihui Ye
Telefon: +49 9131 85-27523
E-Mail: Jihui.Ye@fau.de
Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Werkstoffkunde und Technologie der Metalle)
Martensstr. 5
91058 Erlangen Bayern
Übersicht

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.