Navigation

Studentische Hilfskraft zur Unterstützung der Frauenbeauftragten (w/m/d)

Das Department Chemie und Pharmazie sucht eine

Studentische Hilfskraft zur Unterstützung der Frauenbeauftragten (w/m/d)

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.

  • Datenerfassung und Erstellung von Fragenkatalogen/Umfragen in StudON
  • Recherchetätigkeiten
  • Mitwirkung bei der Erstellung von PowerPoint-Präsentationen
  • Sonstige unterstützende Tätigkeiten

Notwendige Qualifikation

  • Sicherer Umgang mit MS Office Programmen, insbesondere PowerPoint, Word und Excel
  • Hohe Sorgfalt und Verlässlichkeit
  • Teamfähigkeit

Wünschenswerte Qualifikation

  • Kenntnisse im Umgang mit StudON

Bemerkungen

Wir bieten Ihnen ein vielfältiges und verantwortungsvolles Aufgabengebiet und die Mitarbeit in einem motivierten, engagierten Team. Die Universität Erlangen-Nürnberg ist Mitglied im Best Practice Club „Familie in der Hochschule“. Schwerbehinderte BewerberInnen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Bitte reichen Sie nur unbeglaubigte Kopien ein und verwenden Sie keine Mappen/Klarsichtfolien, da eine Rückgabe der Bewerbungsmappen aus Kostengründen nicht erfolgen kann. Eine datenschutzgerechte Vernichtung nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens wird garantiert. Kosten, die im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o.ä.), werden nicht erstattet.

Bewerbungsschluss
21.02.2021

Detailinformationen

Stellenbezeichnung
Studentische Hilfskraft zur Unterstützung der Frauenbeauftragten (w/m/d)
Besetzung zum
01.04.2021

Entgelt
studHiWi (je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen)
Teilzeit / Vollzeit
Teilzeit
Wochenarbeitszeit
6
Befristung
6 Monate

Kontaktperson für weitere Informationen
Dr. rer. nat. Sabrina Gensberger-Reigl
Telefon: 09131 8565600
E-Mail: sabrina.gensberger@fau.de
Lehrstuhl für Lebensmittelchemie (Henriette-Schmidt-Burkhardt-Lehrstuhl)
Nikolaus-Fiebiger-Str. 10
91058 Erlangen Bayern
Übersicht

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.