Navigation

wiss. Mitarbeiter

Institut für Optik, Information und Photonik
Staudtstr. 7/B2, 91058 Erlangen

wiss. Mitarbeiter

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.

  • Experience with microscopy and spectroscopy, applied optics, near field optics, analytical methods combined in workflows (e.g. optical microscopy, scanning electron microscopy, focussed ion beam processing and imaging, mass-spectrometry, scanning probe microscopies, Raman spectroscopy)
  • Expertise in surface modifications and functionalization by short pulse laser treatments and chemistries
  • biological mechanisms of cell viability, microbial colonisation of surfaces
  • image processing and pattern recognition in imaging; applying artificial intelligence and machine learning algorithms to qualitative and quantitative image assessment; statistical data evaluation

Notwendige Qualifikation

Master degree (or equivalent) in Materials Science, Physics, Biology, or related fields.
Excellent written and spoken English
Very good communication and organisation skills in a European research project

Bewerbungsschluss
31.08.2020

Detailinformationen

Stellenbezeichnung
wiss. Mitarbeiter
Besetzung zum
01.11.2020

Teilzeit / Vollzeit
Vollzeit
Reason for limitation
befristetes Forschungsvorhaben

Kontaktperson für weitere Informationen
Prof. Silke Christiansen
Telefon: +49 9131 8528372
E-Mail: silke.christiansen@mpl.mpg.de
Lehrstuhl für Experimentalphysik (Optik) (N.N., ehemals Prof. Dr. Leuchs)
Staudtstr. 7/B2
91058 Erlangen Bayern
Übersicht

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.