Wissenschaftliche Mitarbeiter (w/m/d) - Forschungsfeld Ultrakurzpulslasertechnologien

Die Forschungsgruppe „Ultrakurzpulslasertechnologien“ des Lehrstuhls für Photonische Technologien (LPT) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sucht für das Projekt „Dynamische Strahlformung im ultravioletten Spektralbereich“*

Das Aufgabengebiet umfasst

Ultrakurz gepulste (UKP) Laser im ultravioletten (UV) Bereich werden oft zur Bearbeitung hoch empfindlicher transparenter Materialien, wie z. B. der Hornhaut des menschlichen Auges, eingesetzt. Dank der kurzen Pulsdauer dieser Laser wird das umgebende Material durch die Laserbearbeitung kaum beeinträchtigt. Wird hingegen in Spektralbereichen gearbeitet, in denen Strahlformung möglich ist (z. B. im Sichtbaren), kann das Intensitätsprofil des Laserstrahls optimal auf die Anwendung abgestimmt werden. Dadurch wird ein enormer Effizienzgewinn bei gleichzeitiger Gewährleistung höchster Qualität im Prozessergebnis erzielt. Da jedoch der Einsatz von Strahlformung im UV-Bereich bisher nicht sinnvoll möglich, können Vorteile der Strahlformung nicht bei der Laserbearbeitung im UV genutzt werden. Das Ziel des Projekts ist die Entwicklung von Methoden, einen bereits geformten Laserstrahl, der im sichtbaren Bereich des Lichtspektrums liegt, mittels nichtlinearer optischer Effekte in den UV-Bereich zu übertragen. Dabei wird ausgenutzt, dass die für die Strahlformung wichtige Phaseninformation unter geeigneten Bedingungen verlustfrei aus dem Sichtbaren in den UV-Bereich konvertiert wird, wodurch eine effektive Strahlformung im UV möglich wird.

Aufgaben:

  • Selbstständige Forschungstätigkeit im Bereich der Strahlformung bei UKP-Lasern sowie Konversion aus dem sichtbaren Bereich in strahlgeformte UV-Strahlung mittels nichtlinearer optischer Prozesse
  • Publizieren wissenschaftlicher Arbeiten in renommierten Fachzeitschriften
  • Aufbau und Vertiefung internationaler und interdisziplinärer Kooperationen mit Unternehmen, Universitäten, Forschungseinrichtungen und Fachverbänden.
  • Mitarbeit an herausfordernden Arbeiten in unserem Team
  • Initiierung neuer Projekte mit industrieller oder staatlicher Finanzierung
  • Unterstützung im Bereich der Lehre

Qualifikationen

Notwendige Qualifikationen:

Anforderungen:

  • Überdurchschnittlicher Hochschulabschluss als M.Sc. in Maschinenbau, Physik oder einem vergleichbaren Studiengang
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich der Optik und Lasertechnik, idealerweise bereits mit praktischer Laborerfahrung im Umgang mit Lasern
  • Faszination für Forschung und wissenschaftliche Arbeit insbesondere im Bereich der ultrakurzgepulsten Lasertechnologien
  • Außergewöhnliche Leistungsbereitschaft und Eigeninitiative mit eigenverantwortlicher und selbstständiger Arbeitsweise
  • Kommunikationsstärke, Teamfähigkeit und Interesse am Ausbau der Forschungsgruppe als aktives Mitglied in unserem Team
  • Bereitschaft zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung im Rahmen einer Promotion zum Dr.-Ing., eingebunden in die SAOT als „doctoral researcher“
  • Gute bis sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Ergänzende Beschreibung

Befristetes Forschungsvorhaben

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung mit allen Unterlagen (Lebenslauf, Anschreiben, Zeugnisse) in einem PDF-File an sekretariat@lpt.uni-erlangen.de

Die FAU Erlangen-Nürnberg tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Anmerkung

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.

Veröffentlichungsdatum: 15.12.2023