Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d) 100% im Fach Klassische Archäologie

Das Institut für Klassische Archäologie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d) 100% im Fach Klassische Archäologie

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.

• Wissenschaftliche, konservatorische und administrative Betreuung der Antikensammlung mit einem Schwerpunkt auf Inventarisierung und (digitale) Dokumentation
• Vermittlungs- und Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere im Bereich Schule und Erwachsenenbildung
• Lehre im Umfang von 3 SWS
• Mitarbeit an Verwaltungsabläufen und Aktivitäten des Instituts für Klassische Archäologie

Notwendige Qualifikation

• Eine qualifizierte Promotion in Klassischer Archäologie.
• Interesse an den Sammlungsgebieten der Antikensammlung der FAU

Wünschenswerte Qualifikation

• museumspraktische Erfahrung etwa in den Feldern Erschließung und Vermittlung
• universitäre Lehrerfahrung im Fach Klassische Archäologie

Bemerkungen

Befristet bis 31.10.2023

Die FAU verfolgt eine Politik der Chancengleichheit unter Ausschluss jeder Form von Diskriminierung. Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen werden ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungsschluss
25.09.2023

Detailinformationen

Stellenbezeichnung
Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d) 100% im Fach Klassische Archäologie
Besetzung zum
01.11.2022

Entgelt
13 (je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen)
Teilzeit / Vollzeit
Vollzeit
Befristung
31.10.2023

Kontaktperson für weitere Informationen
Petra Gehr
Telefon: 09131 85 22391
E-Mail: petra.gehr@fau.de
Link: http://www.klassischearchaeologie.phil.fau.de/
Lehrstuhl für Klassische Archäologie
Kochstraße 4/19
91054 Erlangen Bayern
Übersicht

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.