Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d) mit der Perspektive einer Promotion – „Moderierende Effekte von Alkoholen auf die Grenzflächenspannungen in mehrphasigen Systemen bestehend aus Kohlenstoffdioxid und organischen Lösungsmitteln“

Der [Lehrstuhl für Advanced Optical Technologies - Thermophysical Properties (AOT-TP)] https://www.aot-tp.tf.fau.de beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Entwicklung und Anwendung von experimentellen und theoretischen Methoden zur Bestimmung von Stoffeigenschaften von Fluiden der Energie- und Verfahrenstechnik. Im Rahmen eines Forschungsprojektes im Bereich der Stoffeigenschaftsforschung für die Verfahrenstechnik [(hier Download einer detaillierten Beschreibung)] https://www.aot-tp.tf.fau.de/files/2022/05/research-assistant-sls-moderating-effects.pdf sucht der Lehrstuhl AOT-TP eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d) mit der Perspektive einer Promotion - "Moderierende Effekte von Alkoholen auf die Grenzflächenspannungen in mehrphasigen Systemen bestehend aus Kohlenstoffdioxid und organischen Lösungsmitteln"

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.

  • Weiterentwicklung der Methode der Oberflächenlichtstreuung (engl.: surface light scattering, SLS) zur genauen Bestimmung von Grenzflächenspannungen in mehrphasigen fluiden Systemen
  • Anwendung der SLS-Methode an ausgewählten Fluiden für Drücke bis 20 MPa
  • Theoretische Bestimmung von Grenzflächenspannungen in mehrphasigen Systemen mittels molekulardynamischer (MD) Simulationen
  • Entwicklung eines Vorhersagemodells zur Beschreibung der moderierenden Effekte von Alkoholen auf die Grenzflächenspannungen in Gemischen mit Kohlenstoffdioxid (CO2) und organischen Lösungsmitteln
  • Enge Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern des Lehrstuhlteams
  • Mitgestaltung von Übungen, Seminaren und Praktika sowie Betreuung von Studierenden im Rahmen von Abschlussarbeiten

Notwendige Qualifikation

  • Überdurchschnittlich abgeschlossenes Studium im Bereich der Ingenieur- oder Naturwissenschaften
  • Begeisterung für selbständiges wissenschaftliches Arbeiten
  • Starke Interessen an der Erforschung thermophysikalischer Eigenschaften sowie experimenteller und theoretischer Arbeit
  • Hohes Maß an Engagement, Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit
  • Gute bis sehr gute Englischkenntnisse

Bemerkungen

Wir bieten ein interdisziplinäres und internationales Arbeitsumfeld mit hervorragenden Voraussetzungen zur wissenschaftlichen und persönlichen Weiterentwicklung einschließlich der Möglichkeit zur Promotion.

Ihre Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte in Form einer pdf-Datei an [Prof. Dr.-Ing. habil. Andreas Paul Fröba] andreas.p.froeba@fau.de

Bewerbungsschluss
31.12.2022

Detailinformationen

Stellenbezeichnung
Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d) mit der Perspektive einer Promotion – „Moderierende Effekte von Alkoholen auf die Grenzflächenspannungen in mehrphasigen Systemen bestehend aus Kohlenstoffdioxid und organischen Lösungsmitteln“
Besetzung zum
ab sofort

Teilzeit / Vollzeit
Vollzeit
Befristungsgrund
befristetes Forschungsvorhaben

Kontaktperson für weitere Informationen
Prof. Dr.-Ing. habil. Andreas Paul Fröba
Telefon: 09131/85-29789
E-Mail: andreas.p.froeba@fau.de
Link: http://www.aot-tp.tf.fau.de
Lehrstuhl für Advanced Optical Technologies – Thermophysical Properties
Paul-Gordan-Straße 8
91052 Erlangen Bayern
Übersicht

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.