Navigation

wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in mit 75%

Zur Unterstützung des vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat berufenen „Unabhängigen Expertenkreis Muslimfeindlichkeit“ sucht die am Erlanger Zentrum für Islam und Recht in Europa EZIRE der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg angesiedelte Geschäftsstelle – vorbehaltlich der Mittelbewilligung – zwei wissenschaftliche Mitarbeiter:innen.

wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in mit 75%

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.

Die in der Geschäftsstelle ansässigen wissenschaftlichen Mitarbeiter:innen haben vor allem folgende Aufgaben:

• Projekt- und Forschungsmanagements der Geschäftsstelle einschließlich Fristenmanagement, Koordinierung von Teilaufträgen und Kommunikation mit dem BMI

• Vor- und Nachbereitung der Sitzungen des Expert:innenkreises

• Moderation der Sitzungen des Expert:innenkreises

• Förderung, Mitwirkung und Mentoring der inhaltlich-fachlichen Arbeit des Expert:innenkreises

• wissenschaftliche Recherchen und deren Auswertung und Aufbereitung, Anfertigung von Synopsen

• Verfassen von Exposés und Begründungen zur Einladung von Sachverständigen und Vergabe von Expertisen und Studien

• Unterstützung bei der Anfertigung und Lektorierung des Abschlussberichts

• Organisation der Abschlusskonferenz

Notwendige Qualifikation

• Master-, Magister- oder Diplomabschluss in einer Sozial- oder Geisteswissenschaft, bevorzugt Promotion

• fundierte Kenntnisse des aktuellen deutschen und des internationalen Fachdiskurses zu antimuslimischem Rassismus/Islamophobia, nachgewiesen durch einschlägige Forschungs- und Publikationstätigkeit und/oder durch einschlägige Konzeption und Evaluierung von Projekten

• Erfahrung im disziplinübergreifenden und/oder interdisziplinären Arbeiten

• Erfahrung in der Anfertigung wissenschaftlicher Texte, in der Textredaktion und von Synopsen

• Erfahrung im Umgang mit Medien und mit relevanten Communities

• Erfahrung im Projekt- und Forschungsmanagement

• Hohes Maß an Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft, Koordinations-, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit

Bemerkungen

Wir freuen uns besonders über Bewerbungen von Menschen mit Behinderung und/oder (antimuslimischer) Rassismuserfahrung. Ferner will die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Als Dateinamen verwenden Sie bitte Ihren Nachnamen und die Kennzahl UEM-2020 (bitte ohne Sonderzeichen!)

Fügen Sie Ihrem Bewerbungsschreiben bitte eine Publikationsliste sowie zwei einschlägige
veröffentlichte Schreibproben (Auszüge) bei.

Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich im Dezember 2020 statt. Der genaue Termin wird mit der Einladung bekannt gegeben.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Bewerbung

Richten Sie Ihre Bewerbung bitte sowohl elektronisch mit digitaler Unterschrift (in einer pdf-Datei) als auch postalisch mit originaler Unterschrift an Prof. Dr. Mathias Rohe, FAU, Schillerstr. 1, 91054 Erlangen bis zum 2. Dezember 2020 per E-Mail an: julietta.cheliotis@fau.de.

Bewerbungsschluss
02.12.2020
Bewerbung
Richten Sie Ihre Bewerbung bitte sowohl elektronisch mit digitaler Unterschrift (in einer pdf-Datei) als auch postalisch mit originaler Unterschrift an Prof. Dr. Mathias Rohe, FAU, Schillerstr. 1, 91054 Erlangen bis zum 2. Dezember 2020 per E-Mail an: julietta.cheliotis@fau.de.

Detailinformationen

Stellenbezeichnung
wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in mit 75%
Besetzung zum
01.02.2021

Entgelt
TV-L E13 (je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen)
Teilzeit / Vollzeit
Teilzeit
Wochenarbeitszeit
30
Befristung
2 Jahre

Kontaktperson für weitere Informationen
Dr. Jörn Thielmann
Telefon: 09131/85-22239, 09131/85-26398 (Sekr.)
E-Mail: joern.thielmann@fau.de
Erlanger Zentrum für Islam und Recht in Europa (EZIRE)
Bohlenplatz 6, 1. OG
91054 Erlangen Bayern
Übersicht

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.