Wissenschaftlichen Assistenten/Wissenschaftliche Assistentin

Der Lehrstuhl für Biochemie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg sucht zum 1. Mai 2023 für zunächst drei Jahre eine/n

Wissenschaftlichen Assistenten/Wissenschaftliche Assistentin

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.

Mitarbeit bei der Lehre am Department Biologie. Insbesondere die Organisation und Durchführung von Kursen zur Biochemie und Molekularbiologie. Beteiligung an laufenden Forschungsarbeiten im Bereich der Pflanzen- Umwelt und Pflanzen-Pathogen Wechselwirkungen.

Notwendige Qualifikation

Der Bewerber/die Bewerberin sollte über eine abgeschlossene Promotion im Fach Biochemie oder Biologie verfügen.

Wünschenswerte Qualifikation

Der Bewerber/die Bewerberin sollte Interesse an der Ausbildung im Hochschulbereich haben.

Bemerkungen

Die Universität Erlangen-Nürnberg strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungsschluss
01.02.2023

Detailinformationen

Stellenbezeichnung
Wissenschaftlichen Assistenten/Wissenschaftliche Assistentin
Besetzung zum
06.12.2023

Entgelt
E13 (je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen)
Teilzeit / Vollzeit
Teilzeit
Wochenarbeitszeit
20 h/ Woche

Kontaktperson für weitere Informationen
Prof. Dr. Christian Koch
Telefon: +49 9131 85-28257
E-Mail: Christian.koch@fau.de
Professur für Biochemie (Prof. Dr. Koch)
Staudtstr. 5
91058 Erlangen Bayern
Übersicht

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.