Navigation

Wissenschaftlicher Mitarbeiter – Innovation & Wertschöpfung TV-L 13 (m/w/d) in einem der Forschungsfelder Digital Transformation, Service Innovation oder Open Innovation

Der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Innovation & Wertschöpfung bietet zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Innovation & Wertschöpfung TV-L 13 (m/w/d) in einem der Forschungsfelder Digital Transformation, Service Innovation oder Open Innovation

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.

Die Stelle umfasst anspruchsvolle Aufgaben in den Bereichen Forschung und Projektarbeit, sowie Lehre und deren Administration. Sie arbeiten im Team in Forschungsprojekten, deren Ziel es ist, offene Innovationsprozesse in Unternehmen und Märkten zu gestalten. Wir pilotieren neue Konzepte, Methoden und Werkzeuge der Co-Creation und interaktiven Wertschöpfung in konkreten organisationalen Settings. Dabei nutzen wir primär empirisch-qualitative Methoden und verfolgen einen gestaltungsorientierten Forschungsansatz. Eine Promotion in diesem Rahmen wird aktiv gefördert. In der Lehre betreuen und konzipieren Sie im Team Bachelor- und Master-Veranstaltungen in den Bereichen Innovationsstrategien und –technologien.

Notwendige Qualifikation

Sie haben ein abgeschlossenes Studium in den Fächern Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Informatik, Betriebswirtschaftslehre oder Ingenieurwissenschaften mit exzellentem Abschluss

Sie haben fundiertes Wissen zu Methoden, Werkzeugen und Architekturen in mindestens einem der Themenbereiche Digital Transformation, Service Innovation oder Open Innovation

Sie haben Interesse an der Mitgestaltung offener Innovationsprozesse mit nationalen und internationalen Partnern

Sie arbeiten gerne selbstständig und verantwortungsvoll an eigenen und kollaborativen Projekten mit Partnern aus Forschung und Praxis

Sie verfügen über sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Bemerkungen

Sie wollen Innovationsforschung am Puls der Zeit betreiben, die digitale Transformation voranbringen und Talente für die Wirtschaftsinformatik begeistern? Sie sind interessiert an Forschung, Lehre und Projektarbeit, die nicht nur wissenschaftlich fundiert ist, sondern auch praktische Relevanz hat? Dann sind Sie am Institut für Wirtschaftsinformatik (WIN) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) genau richtig. Als Teil des WIN forscht das Team des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik, insb. Innovation & Wertschöpfung gestaltungsorientiert an gesellschaftlich relevanten Herausforderungen im Kontext komplexer Dienstleistungssysteme, digitaler Innovation und zukünftigen Arbeitsformen. In diesen Themenfeldern arbeiten Sie selbstverantwortlich an Projekten und Ihren persönlichen Forschungsinteressen. Dabei werden Sie durch eine kompetente Doppelführung und viele erfahrene Kollegen und Kolleginnen unterstützt.

Die FAU strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte Bewerber bei ansonsten gleicher Eignung werden bevorzugt eingestellt.

Bewerbung

monika.hanisch@fau.de

Bewerbungsschluss
06.11.2020
Bewerbung
monika.hanisch@fau.de

Detailinformationen

Stellenbezeichnung
Wissenschaftlicher Mitarbeiter – Innovation & Wertschöpfung TV-L 13 (m/w/d) in einem der Forschungsfelder Digital Transformation, Service Innovation oder Open Innovation
Besetzung zum
01.01.2021

Entgelt
TV/L E13 (je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen)
Teilzeit / Vollzeit
Vollzeit
Wochenarbeitszeit
40,10
Reason for limitation
befristetes Forschungsvorhaben

Kontaktperson für weitere Informationen
Monika Hanisch
Telefon: 0911 - 5302-284
E-Mail: monika.hanisch@fau.de
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Innovation und Wertschöpfung
Lange Gasse 20
90403 Nürnberg Bayern
Übersicht

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.