Navigation

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

Der Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sucht einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) zur Unterstützung im Bereich Wissenschaftskommunikation (bis Entgeltgruppe 13 TV-L).

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.:

  • Wissenschaftliche und organisatorische Mitarbeit in Bezug auf den NUEdialog Kongress im Mai 2020
  • Wissenschaftliche und organisatorische Mitarbeit an Print- und Onlinemedien für den NUEdialog 2020 (Broschüren, Anzeigen, Web- und Mobile-Präsentation)
  • Unterstützung der WiSo-Kommunikation bei Projektentwicklung und Projektmanagement im Bereich WiSo-Events, wie NUElectures 2020, WiSo-Dinner, etc.

Notwendige Qualifikation

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften
  • Sehr gute Kenntnisse des Fachbereichs und seiner Strukturen
  • Hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit, ausgeprägte Organisationskompetenz und Spaß an Events

Bewerbungsschluss
26.01.2020

Detailinformationen

Stellenbezeichnung
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)
Besetzung zum
01.03.2020

Entgelt
TVL-E12 –TVL-E13 (je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen)
Teilzeit / Vollzeit
Vollzeit
Wochenarbeitszeit
20 h
Befristung
31.12.2020

Ansprechpartner für weitere Informationen
Silke Sauer
Telefon: 0911 5302-689
E-Mail: silke.sauer@fau.de
Fachbereichsverwaltung Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (Nürnberg)
Findelgasse 7/9
90402 Nürnberg Bayern
Übersicht

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.